• Ihr erfahrener Immobilienmakler in Leverkusen    |

Anzeigen vergleichen

Beim Immobilienverkauf zügig und stressfrei zum Ziel

Ohne Stress und dutzende Termine: Mit professioneller Unterstützung beim Immobilienverkauf zügig und stressfrei zum Ziel

 

Immobilienbesitzer, die sich auf eigene Faust um den Verkauf ihres Hauses kümmern und die Besichtigungstermine selbst durchführen wollen, können schnell an den Rand der Verzweiflung gelangen: Abgesprochene Zeiten für eine Objektbesichtigung werden nicht eingehalten, Interessenten kommen zu spät oder gar nicht und so manche unverschämte Forderung wird gestellt. Hinzu gesellt sich die schwierige Herausforderung, eigene Preisvorstellungen nachdrücklich durchzusetzen und sich nicht auf zu geringe Angebote einzulassen. Um all diese Probleme zu vermeiden und möglichst rasch zum Ziel zu kommen ist daher in vielen Fällen die Beauftragung eines Maklers hilfreich. Dieser kann nicht nur die Interessenten filtern, sondern den Verkäufer auch vor viel Ärger bewahren.

 

Nichts für schwache Nerven: In Eigenregie verkaufen

 

Wer einen Immobilienverkauf in Eigenregie durchführen will, braucht starke Nerven. Angesichts des großen Interesses an Wohnungen und Häusern passiert es schnell, dass Sie sich als Verkäufer nach der Veröffentlichung Ihres Inserates einer riesigen Flut von Bewerbern gegenüber sehen. Leider befinden sich darunter oft nicht nur ernsthafte Interessenten, sondern vielfach auch Personen die nur aus Neugierde kommen oder nicht über die nötigen finanziellen Mittel für einen Kauf verfügen. Wer sich in Verkäuferkreisen umhört, kann hierzu die tollsten Geschichten erfahren. Vom aufdringlichen Zwei-Zentner-Mann, der kurz vor Mitternacht an der angegebenen Adresse erscheint um das Haus zu besichtigen über neugierige Nachbarn (“Wissen Sie denn schon, was Sie mit dem Geld aus dem Verkauf anfangen werden?”) bis hin zu permanentem Telefonterror abgelehnter Bewerber ist so ziemlich alles denkbar. Eine schwierige und anstrengende Situation.

 

Persönliche Nähe zum Verkaufsobjekt als Hindernis

 

Abgesehen von der logistischen Herausforderung eigenverantwortlich organisierter Besichtigungstermine darf auch die oft hinderliche emotionale Nähe zum Verkaufsobjekt nicht vergessen werden. Wenn Sie Ihr privates Haus oder Ihre Wohnung veräußern wollen, stellt sich nämlich oftmals eine gewisse Wehmut ein. Zwar ist Ihnen eigentlich völlig klar, dass ein Verkauf ansteht – Ihr Kopf und Ihr Bauch hängen aber vielleicht doch noch an Ihrem alten Zuhause. Diese mentale Belastung bemerken Sie selbst oft gar nicht; potenzielle Käufer hingegen haben zumeist sehr feine Antennen und spüren, dass hier irgendetwas “im Wege” steht. Unterm Strich werden Sie die Immobilie daher nicht mit der nötigen Neutralität und der erforderlichen Distanz verkaufen; ein motiviertes “Anpreisen” des Objekts wird Ihnen möglicherweise schwer fallen.

 

Ein Makler filtert vor

 

Sowohl die Bewältigung des Besichtigungsmarathons als auch die neutrale und damit

wirksamere Vorstellung Ihrer Immobilie können durch die Einbeziehung eines guten Maklers

erheblich vereinfacht werden. So unternimmt der Makler zunächst eine nützliche Vorfilterung der Interessenten. In die engere Wahl kommen auf diese Weise nur Bewerber, die eine Reihe

unverzichtbarer Kriterien erfüllen. Ob ausreichende Finanzierungsstärke, Zuverlässigkeit oder

persönliches Erscheinungsbild – erfahrene Immobilienmakler wissen genau, wer für einen Kauf

tatsächlich infrage kommt und wer “nur mal schauen” will. Grundsätzlich ist die Hemmschwelle

zudem deutlich höher, sich mit einem Makler in Verbindung zu setzen als direkt bei den

Verkäufern aufzukreuzen – oft mit völlig falschen Vorstellungen.

 

Ein vernünftiges Maß an Bewerbern

 

Im Normalfall verschickt das Maklerbüro zunächst ein aussagekräftiges Exposé an die

Interessenten. Hiermit können diese sich ein gründliches Bild vom angebotenen Objekt

verschaffen. Im Exposé werden die genaue Lage und die tatsächliche Größe der zum Verkauf

stehenden Immobilie exakt benannt. Potenzielle Käufer haben auf diese Weise die Möglichkeit, ihr Interesse anhand eigener Kriterien zu prüfen. Oft nehmen viele Interessenten bereits an dieser Stelle Abstand von weiteren Nachfragen, da sich die angebotene Immobilie zu stark von ihren ersten Vorstellungen unterscheidet. Überdies fragt ein Makler in aller Regel immer auch frühzeitig nach der Finanzierbarkeit wohingegen viele Leute sich beim privaten Inserat erst sehr spät mit diesem Thema befassen. Ein solcher Prozess der Filterung sorgt also dafür, dass sich die Zahl der Interessenten auf ein vernünftiges Maß einpegelt und schließlich nur tatsächlich infrage kommende Bewerber übrig bleiben. Im Anschluss bündelt der Immobilienmakler die Besichtigungstermine und achtet darauf, dass nicht zu viele Interessenten auf einmal am Objekt erscheinen – ein weiterer großer Vorteil gegenüber der selbst durchgeführten Vermarktung. Sie sehen also: Während der Verkaufsprozess ohne Makler viel Zeit, Aufwand und Nerven kostet, können mit professioneller Unterstützung innerhalb eines überschaubaren Zeitrahmens zumeist gute Erfolge erzielt werden. Als Verkäufer kommen Sie so schnell und bestens betreut zum Ziel.

Ähnliche Artikel

Mit einer guten Immobilien-Finanzierung zügig zum Ziel

Ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung zu besitzen, gehört für viele Deutsche zu den...

Weiterlesen

Preisentwicklung und Zukunftspotenzial

Der Immobilienmarkt in Leverkusen entwickelt sich in den letzten Jahren prächtig, die Stadt...

Weiterlesen

Fünf Tipps zum Werterhalt Ihrer Immobilie

Mit einer Immobilie ist es wie mit einem Auto: Nur mit der richtigen Wartung, regelmäßigen Checks...

Weiterlesen
rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide