Herzlich willkommen bei Immocompass

Wohnen

Das Objekt der Woche

Unser ImmoCompass-Team

Auszeichnungen

Qualitätssiegel makler-empfehlung.de für ImmoCompass e.K.

Bewertungen

von Frederick D.

Alles prima und jederzeit gerne wieder

Der Kontakt entstand über IS24 wo Herr Schick eine Doppelhaus-Hälfte zur Miete einstellte. Die Beschreibung des Objekts hob sich hier bereits positiv von denen anderer Makler ab und dieser erste Eindruck verfestigte sich nach dem anschließenden ...

von Alexandra O.

Besser geht es nicht!

Von der Kontaktaufnahme bis hin zum Beurkundungstermin gibt es 5 Sterne von uns! Mit hoher Fachkompetenz erfuhren wir eine exzellente und seriöse Beratung, auch im Hinblick auf die Preisfindung. Herr Schick war jederzeit erreichbar und es wurden ...

von Sven B.

Perfekte Abwicklung

Sehr netter Kontakt, sehr professionelle Abwicklung, alles wie besprochen & beschrieben, sehr diskret, kümmert sich um alle Details und hakt nach, uneingeschränkte Empfehlung zu 100%

Leistungen

Die beste Beratung

Wegweisend rund um die Immobilie in Leverkusen, Köln und Düsseldorf und ein Erfolgsrezept seit 20 Jahren. Unsere Immobilienberatung und unser Service

Die besten Immobilien

Ganzheiltiche Immobilienberatung und Kundenbetreuung
Durch unsere langjährige Erfahrung auf dem Immobilienmarkt und der Betreuung unserer Kunden als Immobilienverkäufer und/oder Immobilienkäufer erwuchs in uns als ImmoCompass-Team das Bewusstsein, die uns gestellten Aufgaben absolut komplex und übergreifend zu behandeln.

Der beste Service

Schwerpunkte unserer Immobilienvermittlung
und weltweite Präsenz unserer Immobilienangebote
Weiterhin zeichnet ImmoCompass e.K. sich in folgenden Schwerpunkten aus:

Unser Blog

Checkliste zum Hausverkauf: Mit diesen Tipps kommen Sie schnell und einfach ans Ziel

Checkliste zum Hausverkauf: Mit diesen Tipps kommen Sie schnell und einfach ans Ziel

Ob Einfamilienhaus oder Doppelhaushälfte - wer eine Immobilie verkaufen will, möchte zügig und stressfrei zum Ziel kommen. Damit dies möglich wird und sich der Hausverkauf nicht unnötig in die Länge zieht, sollten ein paar Dinge bereits im frühen Stadium des Veräußerungsprozesses beachtet werden. Neben der Beschaffung notwendiger Dokumente und Unterlagen gilt es vor allem, die Vermarktung von Anfang an professionell umzusetzen. Nachfolgend haben wir Ihnen eine zweiteilige Checkliste zu den wichtigsten Punkten beim Hausverkauf zusammengestellt. 1. Die Beschaffung von Unterlagen Damit sich sowohl das beauftragte Maklerbüro als auch der Notar und selbstverständlich die potenziellen Käufer ein umfassendes Bild über den sachlichen und rechtlichen Zustand der angebotenen Immobilie machen können, sollten Sie bei einem geplanten Hausverkauf so früh wie möglich mit der Beschaffung entsprechender Unterlagen beginnen. Unverzichtbar ist beispielsweise die Vorlage eines aktuellen Grundbuchauszuges. Aus ihm lassen sich nicht nur Größe und Lage des Grundstücks ersehen, es sind auch alle Angaben zu eventuellen Nutzungsrechten Dritter (z. B. Wegerechte) sowie möglicherweise auf dem Objekt lastende Hypotheken oder Grundschulden verzeichnet.  Auch die Beschaffung einer Flurkarte ist beim Hausverkauf sehr sinnvoll. Mit ihr ist die genaue Position des zum Verkauf stehenden Grundstücks am besten darstellbar. Ferner sollten Sie Grundrisse des Gebäudeinnern (ggf. zu den einzelnen Etagen), detaillierte Aufstellungen über die Abmaße des Objekts sowie aussagekräftige Fotos bereitstellen (siehe hierzu Teil 2 der Checkliste).  Ratsam beim Hausverkauf ist überdies die Vorlage von Rechnungen für in den letzten Jahren durchgeführte Sanierungs-, Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten. Mit den Rechnungen können Sie belegen, dass sich die angebotene Immobilie in einem gepflegten Zustand befindet.  Vergessen Sie nicht, sich gegebenenfalls auch um einen Energieausweis zu bemühen und diesen für den bevorstehenden Verkaufsprozess bereitzuhalten.  Überaus sinnvoll für ein reibungsloses Immobiliengeschäft ist neben alldem immer auch ein Gutachten über den Wert des angebotenen Objekts. Mit einem solchen Dokument lassen sich langwierige Kaufpreisverhandlungen fast immer vermeiden. Checkliste Dokumente & Unterlagen: - Grundbuchauszug (erhältlich beim Grundbuchamt) - Flurkarte (anzufordern beim Liegenschafts- oder Katasteramt) - Grundrisse - Kubikmeter- und Flächenrechnungen - Rechnungen über Sanierungen und Reparaturen - Energieausweis - Aussagekräftige Objektfotos (innen und außen) - idealerweise ein Wertgutachten zur Immobilie 2. Die Vorbereitung des Verkaufsobjektes Auch an der Immobilie selbst sollten bei einem geplanten Hausverkauf bereits frühzeitig bestimmte Maßnahmen ergriffen werden, um zügig einen Käufer zu finden und letztlich auch einen guten Preis zu erzielen. Getreu des alten Mottos "Der erste Eindruck zählt" muss sich das Objekt in einem aufgeräumten und sauberen Zustand präsentieren. Dieser Punkt ist bereits bei der Anfertigung erster Fotos für das Maklerbüro sowie gegebenenfalls für die genutzten Online-Portale wichtig.  Hinsichtlich der Anfertigung von Objektfotos sollte auf die Dienstes eines professionellen Fotografen zurückgegriffen werden. Denkbar ist auch die Nutzung spezieller Home-Staging-Dienstleister. Diese sorgen dafür, dass sich Ihr Haus oder Ihre Wohnung in einem ansprechenden Zustand zeigt. Bilder aus der Vogelperspektive sowie ein digitaler 360°-Rundgang ergänzen die Objektbeschreibung in bester Weise und erhöhen sowohl Ihre Verkaufschancen, als auch den zu erzielenden Preis. Sorgen Sie ferner dafür, dass bislang noch unfertige Bereiche am Objekt zu einem baulichen Ende geführt werden. Lassen Sie nötige Restarbeiten ausführen und beseitigen Sie eventuelle Schäden.  Checkliste Objektvorbereitung: - Haus bzw. Wohnung aufräumen - Unfertige Bereiche und Provisorien beseitigen - Restarbeiten erledigen - Schäden am Objekt beheben - Hochwertige Fotos (ggf. nebst 360°-Rundgang) für die Online-Präsentation anfertigen lassen - Home-Staging nutzen Wenn Sie die vorgenannten Punkte rechtzeitig vor dem Eintritt in den Verkaufsprozess beachten, erhöhen Sie Ihre Chancen auf einen reibungslosen und zügigen Hausverkauf erheblich. Lassen Sie sich gegebenenfalls ausführlich zu den einzelnen Schritten beraten und nutzen Sie professionelle Hilfe. Das Team von ImmoCompass unterstützt Sie gern!

mehr
Attraktiv und wertsteigernd wohnen in Leichlingen im Rheinland

Attraktiv und wertsteigernd wohnen in Leichlingen im Rheinland

Die Region Leichlingen erfreut sich seit einigen Jahren immer weiter wachsender Beliebtheit. Neben einer Reihe von wirkungsvollen Maßnahmen zur allgemeinen Infrastrukturverbesserung und der hervorragenden Verkehrsanbindung haben auch die regionalen Akteure aus Landwirtschaft und Handel die Attraktivität ihrer Angebote verbessert. In der Folge ist die Wohnimmobilien-Nachfrage im Rheinisch-Bergischen Kreis stark angestiegen. Heute präsentiert sich Leichlingen, die "Blütenstadt an der Wupper", als innovatives, gesundes und zukunftsfähiges Areal zum Wohnen und Leben. Positive Immobilienmarktentwicklung in der Region Leichlingen und die umliegenden Gemeinden gelten seit jeher als interessante Wohnlage in gut erreichbarer Nähe zu den Ballungszentren Köln, Leverkusen und Düsseldorf. Ländlich geprägt aber nicht allzu weit entfernt von den urbanen Vorzügen der genannten Städte, wird das Leben in der Region Leichlingen nicht nur für Ruhe suchende Einzelpersonen und Paare, sondern insbesondere für Familien mit Kindern immer attraktiver. Neben hervorragenden Einkaufsmöglichkeiten und dem Vorhandensein praktisch aller größeren Supermarktketten existiert ein sehr gutes Bildungsangebot. Sowohl das Gymnasium als auch die Realschule Leichlingen haben einen exzellenten Ruf. Ferner ist eine Hauptschule vorhanden und es stehen mehrere Grundschulen und Kindergärten zur Verfügung.  Hinsichtlich der Verkehrsinfrastruktur profitiert Leichlingen nicht nur von der erstklassigen Autobahnanbindung durch die A3 (Richtung Frankfurt a. M. / Oberhausen) sondern auch vom gut ausgebauten Netz des öffentlichen Personenverkehrs. So sind beispielsweise Düsseldorf und Köln mit dem Regionalexpress in 35 bzw. 24 Minuten zu erreichen. All dies hat dazu geführt, dass sich die Immobilienmarktentwicklung in der betroffenen Region sehr positiv darstellt. Wer in Leichlingen oder der stadtnahen Umgebung ein Eigenheim bewohnt, profitiert demnach nicht nur von einem hervorragenden Umfeld und einem guten Klima, er kann auch von einer weiteren Wertsteigerung seines Immobilienbesitzes ausgehen. Weiterer Bedarf an Wohnimmobilien sehr wahrscheinlich Wenn es um das Thema Immobilienmarktentwicklung in der Region Leichlingen geht, steht selbstredend vor allem der hohe Erholungswert in diesem Landstrich an vorderster Stelle. Viel Natur im Umkreis der Stadt ist die beste Voraussetzung, um sich vom oft stressigen Alltag zu regenerieren und sportlicher Betätigung nachzugehen. Sei es durch Joggen, Fahrradfahren oder Wandern - Leichlingen und die unmittelbaren Randbereiche bieten viele Anreize für körperliche Aktivität im Freien. In diesem Zusammenhang spielt ohne Frage auch das große Vereinsangebot in der Stadt eine wichtige Rolle.  Die hochwertige Wohnstruktur erfasst schon heute viele Menschen mit überdurchschnittlichem Einkommen sowie zahlreiche Familien, die gern hier wohnen. Ein weiterer beziehungsweise dauerhafter Bedarf an Wohnimmobilien ist daher sehr wahrscheinlich. All dies sind beste Voraussetzungen für eine langfristig positive Immobilienmarktentwicklung. Sowohl für die eigene Nutzung als auch zur Kapitalanlage können Objekte in Leichlingen und Umgebung somit absolut überzeugen.  Mit Kompetenz und Erfahrung zügig zum persönlichen Wunschobjekt Wer auf der Suche nach einem Haus in der Region Leichlingen ist, sollte sich in jedem Fall der Unterstützung eines in dieser Region tätigen Immobilienmaklers bedienen. Aufgrund der hohen Attraktivität des Gebietes ist es mitunter nicht ganz so einfach, ein geeignetes Objekt zu finden, welches den persönlichen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Wenn Sie hier aber trotz der hohen Nachfrage zügig und zuverlässig zum Ziel kommen und von der Immobilienmarktentwicklung profitieren wollen, sollten Sie sich von Anfang an der Hilfe eines kompetenten und seriösen Partners bedienen. Wir von ImmoCompass stehen Ihnen bei der Suche nach Ihrem neuen Zuhause beziehungsweise nach einer attraktiven Kapitalanlage im Raum Leichlingen sehr gern mit unserer Erfahrung, unserem Fachwissen und erstklassigen Kontakten zur Seite. Zögern Sie daher nicht und nutzen Sie noch heute die vielen Vorteile der aktuellen Immobilienmarktentwicklung in Leichlingen. Fragen Sie uns einfach an!

mehr
Geld fürs Traumhaus: Mit einer guten Immobilien-Finanzierung zügig zum Ziel

Geld fürs Traumhaus: Mit einer guten Immobilien-Finanzierung zügig zum Ziel

Ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung zu besitzen, gehört für viele Deutsche zu den wichtigsten Wünschen. Leider verfügen aber nur die Wenigsten über ausreichendes Eigenkapital. Es verwundert daher nicht, dass sich immer mehr Menschen zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen für eine Immobilien-Finanzierung interessieren. Dank vieler guter und gegenwärtig auch recht günstiger Darlehensofferten lässt sich zumeist recht schnell ein passendes Angebot finden.   Sorgfältige Planung ist unverzichtbar Der Kauf einer Immobilie ist für die meisten Menschen die größte Investition ihres Lebens. Eine gründliche und sorgfältige Planung der Kostentilgung ist daher unverzichtbar. Schließlich werden die gewählte Form der Finanzierung und die ausgehandelten Konditionen den künftigen Haus- oder Wohnungsbesitzer über viele Jahre oder gar Jahrzehnte als fester Ausgabeposten begleiten. Wenn Sie eine Immobilien-Finanzierung planen, sollten Sie daher bereits ganz am Beginn Ihrer Überlegungen mit größter Sorgfalt vorgehen und Ihre aktuelle und zukünftige finanzielle Situation offen und ehrlich analysieren. Grundsätzlich gilt: Kaufpreis - Eigenkapital = Finanzierungsbetrag. Kennen Sie die Summe, die Sie aus fremden Mitteln bestreiten müssen, geht es an die Wahl des richtigen Finanzierungspartners. Neben Ihrer Hausbank kommen dabei vor allem seriöse Direktbanken infrage.   Immobilien-Finanzierung über die Hausbank Persönliche Beratung und vielfach sogar ein langjährig bekannter Kundenbetreuer - diese Vorteile fallen vielen Immobilienkäufern als Erstes ein, wenn es um die Finanzierung über die eigene Hausbank geht. Und klar: Ein persönlicher Draht zum Mitarbeiter des Kreditinstitutes kann sich tatsächlich als großer Vorteil erweisen. Zumal dann, wenn Sie als Kunde für Ihr tadelloses Zahlungsverhalten bekannt sind. Vielleicht lassen Sie sogar besonders günstige Konditionen vereinbaren? Fragen Sie einfach mal nach! Aber schließen Sie nicht sofort einen Darlehensvertrag ab, sondern holen Sie sich zunächst auch andere Angebote ein und vergleichen Sie diese in aller Ruhe. Manchmal erweist sich ein scheinbar günstiger Zinssatz am Ende doch noch als viel zu hoch.   Direktbanken bieten oft attraktive Konditionen Viele Direktbanken überzeugen vor allem im Bereich der Immobilien-Finanzierung durch ihre attraktiven Konditionen. Mitunter werden auch besonders vorteilhafte Angebote für bestimmte Berufsgruppen wie Beamte oder Angestellte offeriert. Dank des fehlenden Filialgeschäfts können Direktbanken günstiger arbeiten; die eingesparten Kosten schlagen sich dann in besseren Angeboten nieder. Bedenken Sie aber: Bei einer Direktbank haben Sie keinen persönlichen Ansprechpartner, sondern müssen die gesamte Kommunikation per Telefon oder Internet abwickeln. Zudem bekommen Selbstständige bei Direktbanken Darlehen mitunter nur gegen hohes Eigenkapital oder werden sogar ganz abgewiesen.   Vorsicht bei den Sicherheiten! Bei einer Immobilien-Finanzierung geht es in aller Regel um viel Geld. Logisch, dass die Banken da auf gewisse Sicherheiten bestehen. Zumeist dient dabei vor allem das finanzierte Objekt selbst als Sicherheit. Durch die Eintragung einer Grundschuld oder Hypothek in Abteilung III des Grundbuchs wird die Forderung der Bank für alle Beteiligten rechtssicher fixiert. Mitunter genügt den Banken aber die bloße Eintragung einer Grundschuld nicht. So verlangen manche Geldhäuser beispielsweise die Abtretung einer Lebensversicherung. Seien Sie hier vorsichtig, denn grundsätzlich werden Sicherheiten auch bei einer kontinuierlichen Abzahlung von der Bank nicht vor der vollständigen Tilgung herausgegeben. Bei einer als Sicherheit an die Bank übertragenen Lebensversicherung kann dies im Fall des Versterbens des Versicherten unter Umständen zu finanziellen Schwierigkeiten führen. Versuchen Sie daher, möglichst einen anderen Weg zu finden. Als Eigennutzer sollten Sie Ihren Kredit ohne Sicherheiten zudem kontinuierlich zurückzahlen und mindestens eine 3-prozentige Tilgung vereinbaren. Kapitalanlegern kann empfohlen werden, möglichst hohe Tilgungsraten zu vereinbaren. Selbstverständlich können aber auch hier Sicherheiten hinterlegt werden.   Bausparen ist keine Alternative In früheren Zeiten gehörte er für viele künftige Bauherren und Immobilienbesitzer einfach dazu: Der Bausparvertrag. Er half dabei, nach und nach Geld anzusparen und dann in den Genuss eines zinsgünstigen Darlehens für den Kauf oder Bau von Wohneigentum zu kommen. In der aktuellen Niedrigzinsphase stellen Bausparverträge jedoch keine sinnvolle Alternative zur Immobilien-Finanzierung durch Immobilienkredite mehr dar. Dennoch werden diese Ansparformen von den Banken nach wie vor angeboten und teilweise sogar recht aggressiv beworben. Hiervon sollten Sie sich aber nicht beeindrucken lassen. Bankberater und Finanzvermittler wollen oft einfach die Produkte verkaufen, die ihnen die meiste Provisionen versprechen. Für Sie als künftiger Immobilienbesitzer oder Bauherr wäre ein Bausparvertrag aber ein reines Zuschuss-Geschäft. Lassen Sie daher besser die Finger davon und wählen Sie für die Immobilien-Finanzierung einen anderen Weg.

mehr
Wie wichtig eine gute Lage beim Immobilienkauf ist

Wie wichtig eine gute Lage beim Immobilienkauf ist

Umgebung mit Einfluss: Wie wichtig eine gute Lage beim Immobilienkauf ist Bei einem Immobilienkauf muss einfach alles stimmen: Das Objekt soll Ihnen gefallen und ausreichend groß sein, der bauliche Zustand darf idealerweise keine kostenintensiven Reparaturen erforderlich machen und beim Preis wünschen Sie sich realistische Vorstellungen. Doch damit ist längst nicht alles beisammen, was für die Wahl eines perfekten Objektes nötig ist. Denn auch und gerade die Lage des Hauses oder der Wohnung spielt eine entscheidende Rolle für die Attraktivität einer Immobilie. Die Lage genau prüfen Ruhig aber zentral. In dieser zusammenfassenden Beschreibung ist schon fast alles gesagt, was sich viele Immobilienkäufer hinsichtlich ihres neuen Zuhauses wünschen. Doch nicht immer lässt sich die tatsächliche Lage eines Objektes auf den ersten Blick korrekt einordnen. Weil der richtige Standort bei der Entscheidung für ein bestimmtes Immobilien-Angebot aber von entscheidender Bedeutung ist, sollten Sie als zukünftiger Eigenheimbesitzer sich hierüber umfassend informieren. Schließlich schlägt sich die Lage nicht nur im aktuellen Kaufpreis nieder, sondern hat auch Auswirkungen auf den künftigen Wert Ihrer Immobilie. Eine persönliche Inaugenscheinnahme zahlt sich aus So gut wie nie ist es zielführend, sich allein aufgrund von Internet-Angeboten oder einem online zur Verfügung gestellten Exposé für ein bestimmtes Objekt zu entscheiden. Wenn Sie es einrichten können, nehmen Sie sich daher einen oder zwei Tage Zeit und sehen Sie sich den Ort persönlich an, an dem sie bald leben wollen. Laufen Sie einmal all die Straßen und Wege ab, die Sie zukünftig in ihrem Alltag zu bewältigen haben. Auf diese Weise werden Sie schnell merken, was gut zu Ihrer persönlichen Lebensgestaltung passt. Werfen Sie vor Ort einen Blick auf die Fahrpläne von Bus und Bahn und prüfen Sie die tatsächliche Situation des öffentlichen Nahverkehrs. Nehmen Sie auch die örtliche Parkplatzsituation ins Visier! Ein guter Tipp ist es zudem, sich über möglicherweise geplante Bauprojekte in der näheren Umgebung zu erkundigen. Schließlich ist nichts ärgerlicher, als wenn direkt am neuen Haus in wenigen Jahren eine Autobahn oder Schnellstraße entsteht oder mit dem Bau eines größeren Wohngebietes zu rechnen ist. Gleichzeitig kann natürlich auch die Bildung einer neuen Infrastruktur durch die Errichtung von Schulen, Kindergärten und medizinischen Einrichtungen in absehbarer Zeit für eine Wertsteigerung sorgen. Denken Sie auch an die Zukunft! Bei der Prüfung der Lage einer ins Auge gefassten Wohnimmobilie lohnt es sich, immer auch ein wenig an die Zukunft zu denken. Wollen Sie in absehbarer Zeit eine Familie gründen? Dann brauchen Sie für Ihre Kinder idealerweise eine gute Schule in erreichbarer Nähe. Auch der Weg zum Sport oder zu anderen Freizeitaktivitäten sollte für die Kinder leicht zu bewerkstelligen sein. Ähnlich verhält es sich im fortgeschrittenen Lebensalter. Hier werden Sie dankbar sein, wenn Sie am Wohnort nicht nur auf gute Einkaufsmöglichkeiten, sondern auch auf eine ausreichende ärztliche Versorgung zurückgreifen können. Es ist daher immer ratsam, vor dem Kauf einer Immobilie auf die vorhandene Infrastruktur zu achten. Sehen Sie sich die Lage Ihrer künftigen Umgebung genau an und tun Sie dies mit den Augen Ihrer eigenen Zukunft. Das neue Zuhause in guter Lage Wenn Sie beispielsweise im Raum Leverkusen auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind, finden Sie attraktive Ortsteile, die allesamt eine gute Lage versprechen. So präsentiert sich beispielsweise Leverkusen-Schlebusch mit einer schönen Fußgängerzone, mehreren Schulen sowie einer guten Verkehrs- und Bahnanbindung. Der dörfliche Charakter sorgt hier nicht nur für ein entspanntes Miteinander, sondern bietet vor allem Kindern ein Aufwachsen in gesunder Umgebung. Wer es ein wenig urbaner mag, zugleich aber nicht auf kleinstädtischen Charme verzichten will, sollte sich einmal in Leverkusen-Opladen umsehen. Als gemeinsames Projekt der Stadt Leverkusen und der Deutschen Bahn AG wurde hier der neue Ortsteil (Opladen-Bahnstadt) von annähernd 70 Hektar intensiv umgestaltet. Entstanden ist ein sehenswerter Mix aus Neu und Alt, der den Stadtteil Opladen-Bahnstadt für junge Familien ebenso interessant macht wie für Immobilienkäufer im mittleren Alter. Eine weitere Empfehlung für Objekte in guter Lage ist der im Südwesten an den Rhein grenzende Leverkusener Stadtteil Hitdorf, der neben einer Fährverbindung nach Köln-Langel auch eine Autobahn-Anschlussstelle (Leverkusen-Rheindorf, A59) bietet und somit verkehrstechnisch bestens erschlossen ist. Und schließlich sollten Sie auch einen Blick in das neue "Villengebiet" Bergisch-Neukirchen werfen. Der frühere Ortsteil von Opladen glänzt mit sehenswerter Eleganz, einem gehobenen sozialen Umfeld und bietet ebenfalls Immobilien in hervorragender Lage.

mehr
Immobilienmarkt Leverkusen - Preisentwicklung und Zukunftspotenzial

Immobilienmarkt Leverkusen - Preisentwicklung und Zukunftspotenzial

Der Immobilienmarkt in Leverkusen entwickelt sich in den letzten Jahren prächtig, die Stadt gewinnt immer weiter an Attraktivität. In diesem Artikel möchten wir Ihnen gerne ein paar Gründe für die diese Entwicklung präsentieren und natürlich einen Ausblick in die Zukunft wagen. Sollten Sie ein Interesse am Immobilienmarkt in Leverkusen haben oder sogar über eine Investition in Wohneigentum nachdenken, hoffen wir Ihnen mit diesem Artikel eine kurze Übersicht über die Gesamtsituation geben zu können. Auswirkungen aus umliegenden Immobilienmärkten Die expansive Preisentwicklung des Kölner Immobilienmarktes zeigt auch immer mehr Auswirkungen in Leverkusen. Da die Kosten selbst für mittelmäßige Lagen stark zugelegt haben, kann man ein “hinüberschwappen” der Käufer nach Leverkusen beobachten. Die Menschen sind einfach nicht mehr bereit die horrenden Preise in Köln zu bezahlen. Manche befürchten unter Umständen sogar eine Blase. Durch die zunehmende Zahl an Kölnern, die sich am Leverkusener Immobilienmarkt tummeln, ziehen aber auch hier die Preise an. Obwohl der überhitzte Kölner Immobilienmarkt wohl den größten Einfluss auf die mittelfristige Preisentwicklung in Leverkusen hat, wird die Stadt auch immer Attraktiver für Menschen die in Düsseldorf arbeiten. In den letzten Jahren sehen wir eine Entwicklung hin zu einem Speckgürtel zwischen Köln und Düsseldorf. Leverkusen ist hier durch seine geografische Position besonders attraktiv. Die Stadt grenzt an Köln und nur Monheim trennt Leverkusen von Düsseldorf. Leverkusen kann seine Stärken ausspielen Aber warum ist gerade Leverkusen so attraktiv?Das liegt vorallem an Leverkusens exzellenter Verkehrsanbindung in alle Richtungen. Das Leverkusener Kreuz ist die Verbindung zwischen der A1 (Köln-Dortmund-Hamburg) und der A3 (Passau-Frankfurt-Köln-Oberhausen), hinzu kommt die Anbindung an die A59 Richtung Düsseldorf. Aber auch über öffentliche Verkehrsmittel erreichen Pendler schnell Ihren Arbeitsplatz überall in der Region. Die Anbindungen in alle Richtungen durch Regional-, S- und Straßenbahnen ist in dieser Form in kaum einer anderen Stadt der Region gegeben. Für Menschen die bei Bayer, Lanxess oder Ford arbeiten lohnt es sich natürlich besonders nach Leverkusen zu ziehen, um den Weg zur Arbeit zu verkürzen. Aber Lage und Verkehrsanbindung sind nicht alles was Leverkusen interessant macht. Das Schulsystem in Leverkusen ist sehr gut ausgebaut, die Stadt verfügt über fünf Gymnasien, drei Realschulen und drei Gesamtschulen, hinzu kommen drei Berufskollegs. Außerdem wird Leverkusen auch für Hochschulen zunehmend interessant. Die Hochschule für Oekonomie & Management hat ein Studienzentrum in Leverkusen, außerdem hat die Fachhochschule Köln vor kurzem Ihren Campus Leverkusen in der Stadt eröffnet. Beim Thema Freizeitgestaltung ist Leverkusen auch gut aufgestellt. Die Stadt verfügt über eine Vielzahl an Parks und Grünflächen sowie vergleichsweise viele Schwimmbäder und Sportanlagen. Mit Bayer 04 Leverkusen ist auch ein Bundesligist in der Stadt vertreten. Man sieht also, auch in Sachen Freizeit besitzt Leverkusen eine gute Infrastruktur. Neue Bauprojekte bringen die Stadt wieder nach vorne Neue Bauprojekte lassen ehemals “tot-gesagte” Stadtteile wieder neu entstehen. 2007 begann Leverkusen mit der Neugestaltung des Innenstadt-Bereichs um den Friedrich-Ebert-Platz. Dort wurden ein neues Einkaufszentrum sowie ein Bürokomplex errichtet, die 2010 eröffnet wurden. Im Stadtteil Opladen entsteht gerade die sogenannte “neue bahn stadt: opladen”. In diesem Großprojekt mit einem Umfang von 120 Millionen Euro werden ehemalige Bahnanlagen in neue Wohn- und Gewerbeflächen umgebaut. Diese Bauprojekte verwandeln Leverkusen in eine immer attraktivere Stadt. Ausblick Leverkusen entwickelt sich in eine sehr positive Richtung. Investitionen in Wohneigentum würden sich also gerade jetzt besonders lohnen, da die Stadt noch nicht Ihr volles Potenzial entfaltet hat. Haben auch Sie Interesse an einer Immobilie in Leverkusen? Bei allen Fragen rund um das Thema Immobilienkauf in Leverkusen, steht Ihnen das Team von ImmoCompass durchgehend zur Seite. Wir beraten Sie gerne und suchen Ihre individuell auf Sie zugeschnittene Traum-Immobilie. Kontaktieren Sie uns noch heute, wir freuen uns auf Sie!

mehr
Wartung, Checks & Pflege: Fünf Tipps zum Werterhalt Ihrer Immobilie

Wartung, Checks & Pflege: Fünf Tipps zum Werterhalt Ihrer Immobilie

Mit einer Immobilie ist es wie mit einem Auto: Nur mit der richtigen Wartung, regelmäßigen Checks und guter Pflege lassen sich Ärger und Probleme vermeiden und der Wert langfristig erhalten. Doch was genau sollten Sie bei Ihrem Haus in welchen Abständen unternehmen? Wie können Sie sicherstellen, dass Ihr Eigentum auch nach vielen Jahren bei einem Hausverkaufnoch einen guten Preis erzielt? Und womit können Sie etwas zum Erhalt des Wohnkomforts und der Gebäudesicherheit beitragen? Nachfolgend finden Sie fünf Antworten auf diese Fragen.   1. Lassen Sie die Heizungsanlage regelmäßig warten!   Ganz gleich, welche Brennstoffe Sie in Ihrem Haus einsetzen - regelmäßige Heizungswartungen sind das A und O in jedem Objekt! Nur so können auftretende Störungen oder sich anbahnende Probleme rechtzeitig erkannt werden. Lassen Sie daher die in Ihrer Immobilie vorhandene Anlage einmal jährlich von einem Fachmann inspizieren. Dabei sollten nicht nur Kessel, Brenner und Steuerelektronik überprüft werden, sondern idealerweise auch die Rohrleitungen und Heizkörper. Mit einer gegebenenfalls durchzuführenden Entlüftung sorgen Sie zudem für eine effiziente Heizleistung und sparen Kosten und Ärger. Am besten legen Sie den Termin für die Heizungswartung in die Sommermonate - so können möglicherweise notwendige Reparaturen noch rechtzeitig vor dem ersten Frost ausgeführt werden. Denken Sie daran: Mit einer intakten und gut gewarteten Heizungsanlage punkten Sie nicht zuletzt auch bei einem geplanten Hausverkauf!   2. Das Dach checken   Ebenfalls einmal pro Jahr sollten Sie einen Check des Daches vornehmen. Neben einer Reinigung der Dachrinne und der Fallrohre ist es hierbei wichtig, das gesamte Dach auf Beschädigungen wie Risse in Ziegeln oder undichte Stellen in anderen Belagsstoffen zu untersuchen. Zusätzlich sollte das Dachrinnenfallrohr alle 10 Jahre mit einer Kamera überprüft werden. Grundsätzlich können Sie - insbesondere bei Flachdächern - den jährlichen Dach-Check selbst vornehmen. Denken Sie aber immer an eine umfassende Eigensicherung und führen Sie derartige Arbeiten nur gut geschützt durch. Bedenken Sie auch, dass Familienangehörige oder Passanten durch herabfallende Werkzeuge verletzt werden könnten! Überlegen Sie daher, ob Sie die Aufgabe der jährlichen Dachprüfung nicht besser einem darauf spezialisierten Unternehmen überlassen.   3. Fensternachstellung alle paar Jahre   Um Zugluft zu vermeiden, Energiekosten zu vermeiden und den Wert Ihres Hauses (nicht nur bei einem geplanten Hausverkauf) langfristig zu erhalten, sollten Sie alle paar Jahre auch die Fenster justieren. Da die Fenster eines Hauses in aller Regel recht hohen Belastungen ausgesetzt sind und die Temperaturdifferenzen zwischen Innen und Außen aushalten müssen, verziehen sie sich oftmals nach einiger Zeit. Lassen Sie deshalb in regelmäßigen Abständen (ca. alle 3 bis 5 Jahre) die Mechanik überprüfen und gegebenenfalls nachstellen.   4. Kurzschlüsse und Störungen vermeiden: Die Elektroanlage in Intervallen prüfen lassen   Nicht wenige Brände in Häusern und Wohnungen sind auf eine defekte Elektroanlage zurückzuführen. Kurzschlüsse, Störungen und möglicherweise auch Beschädigungen an Haushaltsgeräten können ebenfalls auftreten. Es ist daher sehr empfehlenswert, die Elektrik Ihrer Immobilie hin und wieder von einem Fachmann überprüfen zu lassen. Eine solche Maßnahme zahlt sich zudem auch bei einem geplanten Hausverkauf aus. Über die in Ihrem konkreten Fall nötigen Intervalle lassen Sie sich am besten von einem Elektriker beraten.   5. Pflanzenschnitt in Hausnähe   Oft vergessen, aber wichtig ist auch das Zurückschneiden von Pflanzen in direkter Hausnähe. Vernachlässigen Sie diese Maßnahme, können Äste gegebenenfalls Schäden an der Fassade oder dem Dach verursachen. Die Folge sind kostspielige Reparaturen und eine Wertminderung beim Hausverkauf. Beachten Sie zudem auch, dass Sie Bäume nie zu dicht am Haus pflanzen sollten. Anderenfalls könnten durch die sich ausbreitenden Wurzeln Probleme entstehen. Sollten Sie weitere Fragen zum Werterhalt Ihrer Immobilie oder ein sonstiges Anliegen rund um den Hausverkauf haben, helfen wir Ihnen gern. Das Team von ImmoCompass freut sich darauf, Sie kennenzulernen!

mehr

Suchen Sie ...

Kostenlose Immobilienbewertung

Hier können Sie einen Termin für eine kostenlose Immobilienbewertung vereinbaren.

Termin Vereinbaren

Kontaktieren Sie uns

Hier können Sie direkt mit uns Kontakt aufnehmen.

Kontaktaufnahme

Unsere Bewertungen werden unterstützt von:

5 Jahre Premium Partner.png